Trommelsprachen - Languages of Drums

21:00 Uhr. Philharmonie. AchtBrücken. Trommelsprachen. Rahmenkomposition: Michael Ellison.

Foto: © Jörg Hejkal (vom Lunch-Konzert am Mittag)

Was passiert, wenn 14 Musiker*innen und 2 Tänzer*innen aus 9 verschiedenen Nationen aufeinandertreffen? Heilloses Chaos, sollte man meinen, doch in diesem Fall: Weit gefehlt!

              Ich durfte das Projekt Trommelsprachen – Languages of Drums des AchtBrücken-Festivals von der ersten Probe an begleiten. Sofort war mir klar: Das wird ein tolles Konzert! Denn weder Unterschiede in sprachlichen, noch kulturellen oder musikalischen Vorprägungen schienen für das neu zusammengestellte Ensemble Hürden darzustellen. So traf ein türkisches Neue Musik Ensemble auf drei Ausnahme-Percussionisten aus Chennai, Istanbul und Tel Aviv – dazu kamen neben türkischer Baglama und indischer Bansuriflöte auch Kontrabass, Gesang, Konzertflügel und ein Drumset. Das Ergebnis dieser bunten Mischung war glücklicherweise kein trivialisierter musikalischer Einheitsbrei, sondern ein Konzert, in dem jedem Musiker Raum gegeben wurde, seine Expertise zu präsentieren, in dem kleine bis große Besetzungen genutzt wurden, ein Konzert mit Musik, die mal etwas arabischer, mal etwas europäischer, mal etwas indischer anmuten konnte.

              Hinzu kamen eine Tänzerin und ein Tänzer, die diese Klangvielfalt mit zeitgenössischem Tanz mal kämpfend, mal liebend illustrierten. 14 Musiker mit verschiedensten Instrumenten sind allerdings schon allein optisch ziemlich eindrücklich, sodass ich persönlich auch gut auf den – zweifelsohne hochwertigen – Tanz hätte verzichten können.

              Das AchtBrücken-Festival, das in diesem Jahr zum Thema Sprache (Ton. Satz. Laut.) veranstaltet wurde, hat in diesem Konzert sein Motto auf verschiedenen Ebenen getroffen: Mit den „Trommelsprachen“ wurden nicht nur die verschiedenen Percussionstraditionen der Musiker thematisiert, auch die Kommunikation mit Solmisationssilben und Gesten ist in diesem Titel enthalten. Vor allem hat sich aber gezeigt, dass es Musikern mit den verschiedensten kulturellen Hintergründen gelungen ist, eine gemeinsame musikalische Sprache zu entwickeln. Ein Hoch auf die Kommunikation!


Insa Murawski


#AchtBrücken #Trommelsprachen #MichaelEllison #Philharmonie

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Kunst und Corona - eine Utopie

Vielleicht ist man aber allein aufgrund der enormen Auswirkungen auf jeden Künstler und auf jede Künstlerin nun bereit, tatsächlich umzudenk

Kunst und Corona - eine Dystopie

Es bleibt also zu hoffen, dass schnellstmöglich Förder- und Rettungsmechanismen geschaffen werden, die sich an der Künstler-Realität orienti

 On ColognE 
 folgen: 
  • Facebook B&W
  • Twitter B&W
 Kategorien: 
 Ältere Artikel: